Branding

Menschen kaufen nicht die besten Produkte. Menschen kaufen die Produkte, die sie am schnellsten verstehen.

Was, warum, für wen?

Positionierung

Klare Botschaften

Maßnahmenplan zum Ziel

1

Branding / Positionierung

Die Positionierung ist die konzentrierte Summe des Unternehmenskerns – des Alleinstellungsmerkmal. Alles beginnt mit wenigen und einfachen Worten, die beschreiben, was das Unternehmen macht.

Identität

Warum gibt es dich und deine Produkte?

Menschen kaufen keine Produkte oder Dienstleistungen – sie kaufen Problemlöser. Branding beinhaltet genau diesen Unternehmenskern.

Lustgewinn oder Angstvermeidung (Sigmund Freud)

Jedes Unternehmen hat nur dann langfristig Erfolg, wenn es ein Problem löst. Oftmals liegt diese Tatsache so weit in der Vergangenheit der Unternehmensgründung. Und genau dieser Ursprung der Daseinsberechtigung gehört in den Fokus. Branding und Positionierung durch Problemlösung.

Was machst du und für wen?

Unternehmenskern und Produkte identifizieren und in Struktur bringen. Identifikation Alleinstellungsmerkmal und Zielgruppe.

Warum gibt es dein Produkt?

Sammlung aller Funktionen, Vorteile und Features des Unternehmenskerns, des gemeinsamen Nenners aller Produkte. Muster erkennen und Positionierung formulieren.

2

Branding mit klaren Botschaften

Jede Geschichte braucht ein Happy End. Die Geschichten deines Unternehmens sollten ein Problem des Kunden beschreiben, wie du es löst und wie die Welt danach für deinen Kunden aussieht.

Problem > Lösung > Belohnung

Storytelling

Klare und einfache Botschaften

Marketing und Branding funktioniert nur mit den richtigen Botschaften. Content is King! Dabei wird die Problemlösung und damit Daseinsberechtigung eines Unternehmens in eine logische Abfolge gebracht: Problem > Lösung > Belohnung.

Storytelling mit deinem Kunden als Held

Im Prinzip ist es wie die Kurzbeschreibung eines Hollywood-Films. Dein Kunde ist der Held, der ein Problem zu lösen hat. Und weil jeder Held mal eine Krise hat, kommt der Nebendarsteller als Helfer ins Spiel: Du, dein Unternehmen und dein Produkt, das den Sieg möglich macht.

GLAESS Software

Viele unserer Kunden möchten ihre Produktivität verbessern – nur wie? Wir versorgen Sie mit einer Übersicht der Top 10 häufigsten Fehler. So können ungeplante Anlagenstillstände sofort erkannt oder sogar vermieden werden.

mts Ladungsträger

Platzmangel in Produktion und Lager sind kostspielig. Wir stapeln Ihre Teile kompakter: bis zu 40% mehr Seitenwände in einem Rack. Das spart Platz und reduziert die Transportkosten dramatisch.

ToM Meetings

Messen abgesagt, Kundentermine verschoben, Reisen eingeschränkt? Präsentieren Sie Ihre Produkte 24 / 7 / 365 im virtuellen Showroom. Emotionale Markenkommunikation gepaart mit interaktiver Produktpräsentation und persönlicher Kontaktaufnahme.

Das Problem

Wer genau ist die Zielperson? Welches Problem kannst du lösen?

Die Lösung

Was ist deine einzigartige und neuartige Lösung für das Problem?

Die Belohnung

Wie sieht das Leben ohne das Problem aus? 

3

Maßnahmenplan

Gegner der Planung sind Freunde des Zufalls.

Da es noch genügend Überaschungen auf dem Weg der Umsetzung gibt, setzen wir auf einen konkreten Marketing-Maßnahmenplan.

Was und bis wann?

Die zeitlichen Planung steht oft in Zusammenhang mit öffentlichen Auftritten wie Messen, Events oder anderen Aktionen mit fixen Terminen. Umso wichtiger ist eine zeitliche Einordnung der einzelnen Marketingmaßnahmen.

Neben der inhaltlichen Planung enthält der Maßnahmenplan eine detaillierte Kostenaufstellung.

Aktionen

Termine

Kosten

SMART Planning

 

Spezifisch: Genaues Marketingziel, das erreicht werden soll

Messbar: Messbares Ziel, dessen Änderung messbar ist

Attraktiv: Das Erreichen des Ziels bringt einen Vorteil

Realistisch: Ziel muss mit den vorhandenen Mitteln erreichbar sein

Terminiert: Fester Zeitpunkt, wann das Ziel erreicht werden soll